Wie wird man Pfadfinder oder Pfadfinderin?


Im allgemeinen beginnt man als Kind je nach Alter in einer Altersstufe. Am besten meldet man sich bei einer in der Nähe gelegenen Gruppe und spricht mit den Verantwortichen. Wir sind ein vielfältiger Verein und so können sich die Traditionen und Gebräuche von Gruppe zu Gruppe unterscheiden. Der Landesverband hilft gerne bei der Auswahl der Gruppe.

Es kommt und das gar nicht so selten vor, dass sich Erwachsene entschließen bei uns mitzumachen. Das kann bei verschiedenen Gelegenheiten geschehen. Dies kann durch Mithilfe bei Aktionen, Lagern oder als Verwantwortlichet geschehen. Auch hier ist der erste Ansprechpartner die Gruppe. Aber auch als Funktionär im Landesverband werden immer wieder helfende Hände gebraucht.

Struktur

Der Verband hat mehr als 300 Gruppen und etwa 85.000 Mitglieder

Er gliedert sich in neun unabhängige Landesverbände, die wiederum in Bezirke, Regionen oder Kolonnen unterteilt werden. Die Ortsgruppen sind entweder unselbständige Untergliederungen der PPÖ oder rechtlich eigenständige Anschlussvereine.

In Niederösterreich sind mehr als 80 Gruppen mit ca. 30.000 Mitglieder tätig. Die Niederösterreichischen Gruppen sind rechtilich eigenständige Vereine und in 9 Bezirke gegliedert.

Altersstufen

Die Trennung der verschiedenen Altersgruppen erfolgt nach Stufen:

  • Biber sind Mädchen und Buben im Alter von 5 bis 7 Jahren.
  • Wichtel und Wölflinge (WiWö) sind Mädchen und Buben im Alter von 7 bis 10 Jahren.
  • Guides und Späher (GuSp) sind Mädchen und Buben im Alter von 10 bis 13 Jahren.
  • Caravelles und Explorer (CaEx) sind Mädchen und Burschen im Alter von 13 bis 16 Jahren.
  • Ranger und Rover (RaRo) sind junge Frauen und Männer im Alter von 16 bis 20 Jahren.


Nach Absolvierung der regulären Altersstufen können Pfadfinder als Pfadfinderführer tätig werden oder in die Pfadfinder-Gilde Österreichs (auch Altpfadfinder genannt) eintreten.

Grundlage der Programmgestaltung sind in allen Altersstufen die acht Schwerpunkte der PPÖ, die eine ganzheitliche Gestaltung ermöglichen.


Schwerpunkte

Die acht Schwerpunkte in der Programmgestaltung der Heimstunden und Unternehmen der PPÖ sind:

  • Leben aus dem Glauben
  • Verantwortungsbewusstes Leben in der Gemeinschaft
  • Weltweite Verbundenheit
  • Kritisches Auseinandersetzen mit sich und der Umwelt
  • Einfaches und naturverbundenes Leben
  • Bereitschaft zum Abenteuer des Lebens
  • Schöpferisches Tun
  • Körperbewusstsein und körperliche Leistungsfähigkeit

 

Landesverband NÖ

zurück